Category Navigation:



 

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Westhofen Kirchspiel Riesling Großes Gewächs

Rebsorten:Riesling
Artikelnummer:16419H
 
Jahrgang:
Bewertung:LOB 96+
Gerstl 20
Vinum 95-96
Trinkreife:2009 - 2035
 
Alkoholgrad:13,0% vol.

Einführer für alle Artikel mit Herkunft außerhalb der EU ist:
Lobenbergs Gute Weine GmbH & Co. KG, Tiefer 10, 28195 Bremen, Deutschland

weiß
0,75 l
37,00 €
 
€/l 49,33
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
LOB: Reifer Apfel, feine Kräuter- und Lychee-Aromen, ein Hauch Muskatnuss. Zunächst am Gaumen sehr fest, dann löst sich der Druck und am Gaumen entsteht fast ein dreidimensionales Raumgefühl, wirkt unheimlich beflügelnd. Es setzt aber nach ca. 20 Sekunden ein feines, aber auch präsentes Tannin ein. Er wirkt vielleicht sogar kraftvoller als einige vorhergegangene Spitzenjahrgänge. Wobei diese Notizen natürlich nur Momentaufnahmen sind und er sich auch wieder zum schwebenden Rieslingwunder wandeln mag. Länge und die sehr facettenreiche und bewegende Stilistik macht ihn zu einem der besten 5 Großen Gewächse dieses Jahrgangs. 96+/100 -- Vinum: Kräuter und ein Hauch Pfeffer im Aroma; ungestümer, dichter, würziger Wein mit ansehnlicher Länge und viel Schwung. 17,5/20 -- Gerstl: Philipp Wittmann: "Der hat eine salzige Seite, ist in seiner Art eher kühler." MG Der Duft kommt sehr zart zum Vorschein, aber die Komplexität ist enorm, die Mineralität absolut genial, das ist grosse Klasse, der betört die Sinne, das ist so ein Wein, da bekomme ich schon vom Duft eine Gänsehaut. Auch am Gaumen ist pure Raffinesse, wow, ist das ein sinnlicher Wein, beeindruckend ist vor allem diese unglaubliche Leichtigkeit, mit der dieser doch hochkonzentrierte Wein auftritt, in Sachen Finesse legt er gegenüber dem überragenden 2007er nochmals zu, ohne an Komplexität und Fülle zu verlieren; mir bleibt nur noch ungläubiges Staunen und das Vergnügen, dieses sinnliche Erlebnis bis ins letzte Detail auszukosten. 20/20 --Falstaff: Mittleres Gelbgrün. In der Nase mit feiner Kräuterwürze unterlegte Steinobstnote, zart nach Blütenhonig, wirkt noch etwas verhalten, gelbe Tropenfrucht klingt an. Am Gaumen saftig, extraktsüße Frucht, die von feinen Zitrusnoten sehr lebendig ausgestaltet wird, finessenreicher Säurebogen. Mineralische Akzente im Abgang, Nuancen von Maracuja und Pfirsich, fast "knirschende" Mineralik im Finish, sehr gute Länge, ein delikater Wein mit großem Entwicklungspotenzial. 93/100 -- Jancis Robinson: Vineyard peaches on an alpine meadow, what you can't have in real life you can have from a glass of wine! Generous lashings of very ripe and juicy citrus fruit, tangerines and oranges, minerality blends in effortlessly, nothing overstated except the outstanding finish, in which all elements keep their strength and balance. 18,5/20