Category Navigation:



 

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Riesling Spätlese "Niederhäuser Hermannshöhle" (fruchtsüß)

Rebsorten:Riesling
Artikelnummer:16400H
 
Jahrgang:
Bewertung:TWA 94
Gerstl 19
LOB 96
Trinkreife:2009 - 2030
 
Alkoholgrad:8,5% vol.

Einführer für alle Artikel mit Herkunft außerhalb der EU ist:
Lobenbergs Gute Weine GmbH & Co. KG, Tiefer 10, 28195 Bremen, Deutschland

weiß
0,75 l
29,50 €
 
€/l 39,33
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
LOB: Eine der modernen Legenden unter Deutschlands süßen Spätlesen. Ungeheuer klar und mit der sehr typischen inneren Unruhe ausgestattet. Weniger opulent in den Aromen als so mancher Vorgängerjahrgang, dafür aber sehr stringent und nach vorne strebend. Zitrusaromen und weißer Cassis pur. Sehr früh verkostet. Potenzial für mehr ist reichlich vorhanden. 96/100 --Gerstl: Im Duft ist der Auftritt eher zart, sehr edel und tiefgründig, konzentrierte gelbe Frucht, feine Mineralität, köstliche Würze, viel Persönlichkeit ausstrahlend. Im Antrunk sanft und cremig weich, da steckt aber auch Rasse drin, die sensationell reife Säure macht das Kraftbündel herrlich schlank und zieht das Aromenspiel in die Länge, das ist eine monumentale Spätlese, absolut sinnlich und von beeindruckender Fülle und Komplexität, das sagenhafte Geschmacksspektrum löst kaum zu beschreibende Glücksgefühle aus, ein Wunder der Natur. 19/20 -- WS: There's nice ripeness to this, attaining peach and apricot flavors, with a touch of orange. This is slim and heightened by the bright acidity, ending with a cleanisng note of citrus. 93/100-- TWA: Thyme, mint, lime, and orange inform the nose of Donnhoff-s 2008 Niederhauser Hermannshohle Riesling Spatlese which offers a lither texture and brighter, more saline mineral dimension than one is used to. In fact, it-s remarkable the degree to which this resembles the corresponding Brucke in its intricate interweaving of herbal, mineral, citrus, and red berry strands, while wreathed in an aura of smoke and crushed stone. Don-t be deceived, says Donnhoff, there-s a lot more stuffing behind this Hermannshohle. And by the way, the analyses of these Spatlesen, including Kupfergrube, are almost identical; the handling in the cellar was the same; and there aren-t even 500 meters to separate the three of them. 94/100