Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Domaine Fontbonau

Domaine Fontbonau - Lobenbergs Gute Weine

Jerome Malet und Frederic Engerer sind schon seit ihrer Kindheit eng befreundet. Damals konnte niemand voraussehen, dass beide einmal wichtige Persönlichkeiten der französischen Weinwelt sein würden. In Paris aufgewachsen, kamen sie durch ihre Familien schon früh mit Wein in Verbindung. Jerome Malets Vater war Besitzer von Sarda Malet. Frederic Engerers Großvater...

[mehr]

Jerome Malet und Frederic Engerer sind schon seit ihrer Kindheit eng befreundet. Damals konnte niemand voraussehen, dass beide einmal wichtige Persönlichkeiten der französischen Weinwelt sein würden. In Paris aufgewachsen, kamen sie durch ihre Familien schon früh mit Wein in Verbindung. Jerome Malets Vater war Besitzer von Sarda Malet. Frederic Engerers Großvater Marius war im benachbarten Narbonne Negociant. Frederic Engerer ist mit Chateau Latour der wohl erfolgreichste Verwalter eines einzelnen Weinguts in Bordeaux. So erfolgreich, dass ihn Francois Pinault, der Besitzer, zum Präsidenten dieses 1er Cru-Chateau ernannt hat. Jerome Malet hingegen hat mit vielen Jahrgängen auf Sarda Malet bewiesen, dass er zu Recht an der Spitze seiner Appellation steht. Diesen Beweis hat er nicht nur mit dem Vorzeige-Wein Terroir Mailloles angetreten, sondern auch mit der ganzen Palette der hier erzeugten Produkte. Beide haben mittlerweile in ihren eigenen Regionen Geschichte geschrieben. Das Besondere an ihnen ist, dass diese Erfolge sie nicht satt gemacht haben. Für sie ist Wein nach wie vor eine Passion. Beide sind große Liebhaber der Weine der südlichen Rhone. Die Gründe hierfür liegen auf der Hand: neben dem Burgund, Bordeaux und der nördlichen Rhone ist die südliche Rhone eine der führenden Weinbauregionen der Welt. Hier, wo sich sehr viel um die Königin der südlichen Rhone, die Grenache dreht, werden Weine erzeugt, die in ihrer Typizität und Klasse nicht zu kopieren sind. Für Malet und Engerer stand fest, dass man ein gemeinsames Projekt in Angriff nehmen wollte, sobald sich eine Gelegenheit ergab. Nach vielen Jahren der Suche wurde man endlich fündig. Ganz im Norden der südlichen Rhone stand ein sehr altes Anwesen zum Verkauf, dessen Grundsteine aus dem Wohnhaus vom 14. Jahrhundert zeugen. Bereits bei seinem ersten Besuch war Jerome Malet klar, dass es sich hier um einen besonderen Ort handelt. Im April 2008 wurde das Anwesen gekauft. Die Reben stehen auf von Sandstein geprägten Böden auf bestem Rhoneterroir. Sandstein bildet hier aber nur die Unterlage. Feiner, heller Sand und Kiesel dominieren die Auflage. Wer sich schon mal in Chateauneuf umgesehen hat, wird vielleicht wissen, dass dies ideale Bedingungen für Grenache sind. Der Unterschied zwischen hier und dort liegt in der Höhenlage. Fontbonau liegt auf über 400 m Meereshöhe. Ein Faktor der in Zeiten der Klimaerwärmung nicht zu unterschätzen ist. Während in anderen Regionen der südlichen Rhone schon jetzt ordentlich Säure zugesetzt werden muss um die Weine im Gleichgewicht zu halten, zeichnen sich die Weine von Fontbonau durch eine immense innere Balance aus. Wegen des hohen Alters der Reben - die meisten sind über 80 Jahre alt - sind die Erträge außerordentlich gering. Obwohl zwei Weine erzeugt werden, kam man beim ersten Jahrgang nicht über 25 hl hinaus. Neben der bestimmenden Harmonie der Weine sticht vor allem die Präzision heraus. Die Weine entwickeln sich wie in Zeitlupe am Gaumen fort und zeichnen sich durch ein blaufruchtiges Aromenbild aus, was eine absolute Seltenheit an der südlichen Rhone ist und wohl vom kühlen Terroir zeugt. Da spielt es auch keine Rolle, dass sich Fontbonau außerhalb der geläufigen Appellationen befindet und so als "ordinärer" Cotes du Rhone auf die Flasche kommt. Man kann in ihm eine Symbiose der beiden Besitzer wiedererkennen: Die Grenache deutet ganz klar auf Jerome Malet hin. Frederic Engerer hat dem Wein eine Präzision und fast kühl wirkenden Stilistik mit auf den Weg gegeben, wie man Sie auch in den Weinen von Chateau Latour und Domaine d'Eugenie wiederfinden kann. Was Frederic Engerer und Jerome Malet hier erschaffen haben und mit zukünftigen Jahrgängen erschaffen werden, ist eine Stilistik, die dieser Weinbauregion aber auch uns Konsumenten sehr gut tun wird: sich vollkommen in Balance befindende Weine eines durch die Sonne gesegneten Terroirs.

In diesem Artikelsegment führen wir gerade eine Aktualisierung durch. Bitte versuchen Sie es in einigen Minuten erneut.

Frühlingserwachen

Dans le Rhône, à Fontbonau, le printemps s'installe lentement... Les conditions alternent entre grosses chaleurs et retour brutal de la fraîcheur avec de longues journées de fort mistral. De quoi perturber le débourrement qui démarre à...

Dans le Rhône, à Fontbonau, le printemps s'installe lentement... Les conditions alternent entre grosses chaleurs et retour brutal de la fraîcheur avec de longues journées de fort mistral. De quoi perturber le débourrement qui démarre à peine, surtout sur les parcelles taillées tardivement.Malgré tout, les conditions hivernales ont été plutôt favorables pour les parcelles de vigne. Elles ont permis de faire le plein d'eau dans nos terroirs à réserve utile potentiellement importante. De quoi assurer une alimentation hydrique et minérale régulière tout au long du cycle végétatif. Les sols encore frais peuvent toutefois retarder certains travaux. Pas de plantation de vigne prévue cette année à Fontbonau (nous faisons un break bien mérité après 1 ha planté par an en moyenne depuis 2009 !!!), mais le semis d'une jachère fleurie sur 3 ha est retardé...Nous croisons maintenant les doigts pour que le printemps s'installe vraiment, et que ce millésime 2013, synonyme pour nous de certification bio, soit serein et porteur de belles promesses ! Sophie MAGEResponsable TechniqueSOCIÉTÉ D'EXPLOITATION DU DOMAINE DE FONTBONAULieu-dit Fontbonau26770 MONTBRISON04 75 04 00 24 / 06 72 74 27 19sophie.mage@fontbonau.fr


Seite