Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Domaine Gros Frere et Soeur

Domaine Gros Frere et Soeur - Lobenbergs Gute Weine

Die legendäre Domaine Gros Frere et Soeur ist eines der drei Weingüter der überaus berühmten Familie Gros aus Vosne Romanee. Die Reben stehen auf einem dichten und dicken Kalksteinmassiv, das klar beste Terroir für Pinot Noir und Chardonnay. Der für die Weine in jeder Hinsicht verantwortliche Bernard Gros, Bruder der noch berühmteren Anne Gros, ist einer...

[mehr]

Die legendäre Domaine Gros Frere et Soeur ist eines der drei Weingüter der überaus berühmten Familie Gros aus Vosne Romanee. Die Reben stehen auf einem dichten und dicken Kalksteinmassiv, das klar beste Terroir für Pinot Noir und Chardonnay. Der für die Weine in jeder Hinsicht verantwortliche Bernard Gros, Bruder der noch berühmteren Anne Gros, ist einer der anerkannten Top-Weinmacher der Bourgogne. Vor vielen Jahren, zu Beginn seiner Tätigkeit, ersetzte er alle Reben seiner Weinberge durch aromenstarke und ertragsarme neue Klone. Er lässt deutlich mehr Höhe in der Reberziehung zu, das ergibt deutlich mehr Blattwerk und bringt intensivere und besser versorgte Trauben. Bei Gros Frere wird die Vergärung standardmäßig mit selektionierter Hefe aus einem eigenen Grand Cru eingeleitet. Bernard Gros Erfahrung zeigt, dass die so gewonnenen Hefen sauberer durcharbeiten bei der alkoholischen Vergärung. Auch Bernard Gros gibt die besten jungen Hefen (oberste frische Schicht aus dem Gärfass) der alkoholischen Fermentation im Nachhinein als selektierte Hefe den Weinen im Barrique wieder zu. Auch er füllt diese mit einem Rohr bis auf den Boden des Fasses damit es keine Vermengung und Aromenausfällung gibt, dann bleiben die Rotweine 18 Monate unberührt und völlig ohne Battonage liegen bevor sie das erste mal abgezogen werden. Die Weine von Gros werden natürlich vor der Füllung nicht gefiltert. Nicht wenige Kenner halten seine Weine für die besten der Familie. Auf 20 ha werden lediglich 100.000 Flaschen produziert. Durch einige Erbteilungen ist der Besitz in den Grand Cru Lagen sehr überschaubar geworden. So nennt man nur 0,7 ha der drittbesten Lage des Burgunds "Richebourg" sein eigen. So sind wir sehr froh, dass wir auch hier ein paar Flaschen ergattern konnten. Das Jahr 2005 war für viele der Top-Winzer des Burgund der bisherige qualitative Höhepunkt in der Geschichte der Weinerzeugung, 2006 steht dem jedoch kaum nach und ist beim Weißwein zusammen mit 2007 dem 2005er fast noch überlegen. 

In diesem Artikelsegment führen wir gerade eine Aktualisierung durch. Bitte versuchen Sie es in einigen Minuten erneut.

Seite