Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Le Pin

Le Pin - Lobenbergs Gute Weine

Wie entsteht solch ein gewaltiger, vielfältiger, opulenter und üppiger Wein? Der Le Pin wächst auf eisenhaltigem Kiesboden auf der winzig kleinen Fläche von 2 Hektar im Zentrum an der höchsten Stelle des Plateau von Pomerol. Die Reben sind im Schnitt über 40 Jahre alt und der Merlotanteil liegt je nach Jahr mit 92 bis 100% sehr hoch (der Rest ist Cabernet Franc). Die Gär- und Maischedauer ist...

[mehr]
Wie entsteht solch ein gewaltiger, vielfältiger, opulenter und üppiger Wein? Der Le Pin wächst auf eisenhaltigem Kiesboden auf der winzig kleinen Fläche von 2 Hektar im Zentrum an der höchsten Stelle des Plateau von Pomerol. Die Reben sind im Schnitt über 40 Jahre alt und der Merlotanteil liegt je nach Jahr mit 92 bis 100% sehr hoch (der Rest ist Cabernet Franc). Die Gär- und Maischedauer ist mit ca. 15 Tagen eher kurz, die Gärtemperatur beträgt 32 bis 36°C. Die malolaktische Säureumwandlung findet bereits komplett in Eichenfässern statt. Diese sehr arbeitsaufwändige Methode trägt sicherlich zum intensiven Bukett bei, komplett erklärbar ist die Entstehung solch phantastischer Weine allerdings nicht, man muss sie einfach genießen! Das Kleinod gehört dem Belgier Jacques Thienpont, Mitglied der berühmten Thienpont-Familie. So ist auch sein Cousin Alexandre, Regisseur und finessebesessener Weinmacher auf Vieux Chateau Certan, der alleinverantwortliche Weinmacher auf Le Pin. Mit eben dieser Finesse ist Le Pin nicht nur rarer als Petrus sondern für Liebhaber feiner, burgundischer Weine auch oft besser.

In diesem Artikelsegment führen wir gerade eine Aktualisierung durch. Bitte versuchen Sie es in einigen Minuten erneut.

Seite