Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Ankermühle

Ankermühle - Lobenbergs Gute Weine

Das Weingut Ankermühle wurde 2008 von Birgit Hüttner und ihrem Ehemann Holger Bub übernommen. Und dazu gleich auch eine Spitzengastronomie, die sich dem Slow Food widmet. Hier werden Genuss und Qualität groß geschrieben. Beim Wein sieht es genau so aus. Der Winzer Jörn Goziewski setzt zusammen mit den Besitzern auf nachhaltigen Umgang mit der Natur und Tradition...

[mehr]

Das Weingut Ankermühle wurde 2008 von Birgit Hüttner und ihrem Ehemann Holger Bub übernommen. Und dazu gleich auch eine Spitzengastronomie, die sich dem Slow Food widmet. Hier werden Genuss und Qualität groß geschrieben. Beim Wein sieht es genau so aus. Der Winzer Jörn Goziewski setzt zusammen mit den Besitzern auf nachhaltigen Umgang mit der Natur und Tradition im Keller. Die Trauben werden traditionell verarbeitet, Handlese und Mengenreduzierung gehören mit dazu. Es gibt keinerlei chemische Düngungsmittel, der Boden soll sich immer erholen können. Besonders achtet man auf die Pflege der regionstypischen Löss-Lehm-Böden, die dem Wein auf natürliche Weise ihren Stempel aufdrücken. Der Weinbaubetrieb umfasst 5 Hektar. Die Lagenweine des Hauses entspringen den Lagen Johannisberger Hölle, Winkeler Hasensprung, Winkeler Jesuitengarten und Hallgartener Jungfer, durchweg als 1. Gewächse eingestuft. Allen Weinen der Ankermühle schmeckt man ihre Herkunft an, Rebsorte, Boden und Wetter. Alles bleibt natürlich, der Wein wird naturbelassen ausgebaut und reift langsam in Holzfässern, Lagenweine sogar im Barrique. Damit geht Goziewski, der vor seinem Studium in Geisenheim keine familiäre Erfahrung mit Wein hatte, Wege, die an der Hochschule eher kritisch betrachtet werden. Deutsche Weißweine in kleinem Holz. Aber wie auch andere, die diesen Weg gehen, bringt die Ankermühle damit kraftvolle, würzige und cremige Weine hervor, die das Terroir wunderbar wiedergeben. Das Ergebnis ist schon jetzt nach wenigen Jahren beeindruckend. Jörn hat sich dann aber 2015 wegen der Unvereinbarkeit von Gastrogeschäft und Weinbau von der Ankermühle abgenabelt und hat einen Großteil der Weinberge in sein eigenes, winziges Projekt überführt. Gleicher Stil, weiter großes Kino!

In diesem Artikelsegment führen wir gerade eine Aktualisierung durch. Bitte versuchen Sie es in einigen Minuten erneut.

Seite