Category Navigation:



 

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Chateau Lagrange 3eme Cru

Rebsorten:Cab. Sauv. 73%
Merlot 27%
Artikelnummer:17087H
 
Jahrgang:
Bewertung:Lobenberg 95-96
Gerstl 19
NM 93-95
WE 93-95
Trinkreife:2017 - 2050
 
Alkoholgrad:13,5% vol.
Allergene:Sulfite
verpackt in:12er OHK
Abfüller:Lagrange, , 33250 Saint Julien Beychevelle, FRANKREICH

Einführer für alle Artikel mit Herkunft außerhalb der EU ist:
Lobenbergs Gute Weine GmbH & Co. KG, Tiefer 10, 28195 Bremen, Deutschland

rot
0,75 l
58,00 €
 
€/l 77,33
inkl. 19% MwSt., zzgl. Versandkosten
Lobenberg: Dunkelstes Rubinrot. So ungemein archetypische Saint Julien-Nase, rote Kirsche und reife Zwetschge mit Amarenakirsche, dominikanischer Tabak, Assam-Tee, reifer Weinbergspfirsich, Espresso. Frisch und doch sehr wuchtig. Dann satte Schokolade mit Schwarzkirsche, Cassis und Brombeere, immer mittig zentriert bleibend. Im Mund wie immer der Ur-Saint Julien, das schafft Lagrange immer, in diesem Jahr mehr Fett und Glyzerin, runde und satte Frucht, schwarze Waldbeeren, Brombeere, Maulbeere und Holunder, leichte Exotik, sehr üppig. Rasse und Finesse in einem Wein, Johannisbeere in allen Spielarten, Lagrange wird sehr oft unterschätzt, gerade weil er immer so archetypisch ist, nie gegen den Strom schwimmt und nie aneckt. Perfektion als Langeweile? Aber soooo lecker! In einer Blindverkostung manchmal auch denkbar auf dem Plateau von Saint Emilion angesiedelt, eindrucksvoll und sehr lang, satte und butterweiche Tannine mit lebhafter Säure, ein Langläufer und dennoch früher Genuss, ein großer Wein im absoluten Vorderfeld Saint Juliens. Purer Genuss und der größte Lagrange bisher! 95-96/100 -- Gerstl: Sehr feiner, dezenter aber schön aus der Tiefe kommender Duft, trüffelig, schwarzbeerig, klar mit feiner Cabernet Würze und ausdrucksvoller Strahlkraft. Sanfter aber voluminöser, fülliger, konzentrierter Gaumen, köstlich süss und betörend frisch, alles bildet eine harmonische Einheit, da sind Saft und Schmelz ohne Ende, eine geniale Delikatesse, traumhafter Lagrange, noch feiner als der 2005er. Zu Hause geniesse ich das Vergnügen diesen Wein noch einige Male auf der Zunge zerschmelzen zu lassen, das ist der Himmel auf Erden, ich habe mich noch nie mit Jungweinproben so köstlich amüsiert. Und auch das ist wohl ein Wein der nahe an die 20 Punkte Perfektion kommt. Und man wird auch nicht Jahrzehnte warten müssen, bis er höchsten Genuss bietet. 19/20 -- NM: A very deep, almost opaque garnet/purple colour. The nose has beautiful definition with scents of ripe blackberries, small black cherries, blueberry, a touch of mint and cedar. Very focused with the oak completely in synch with the fruit. Seamless tannins on the full-bodied palate, lively and animated, very taut, this is not the cashmere wine of Ducru for example, a little firmer in terms of the backbone, very well balanced, perhaps a little more masculine. Tightly coiled towards the espresso/minerally finish, really leaving a tingle of excitement on the tongue. Superb – real finesse in the wine, although that comes through leaving it for five minutes in the glass. The sample at the UGC showed more harmony and cohesion than the one at the chateau. 93-95/100-- WE: Tight wine, the tannins firm, giving considerable dryness. With its dark texture, this is solid, but finishing with the freshest of blackcurrant juice. 93-95/100